Appellation Châteauneuf du Pape
Appellation Châteauneuf du Pape

Appellation Châteauneuf du Pape

Die Appellation Châteauneuf-du-Pape liegt im südlichen Teil des Rhonetals, zwischen Orange und Avignon.

Es ist berühmt für seinen kraftvollen, vollmundigen Rotwein, der größtenteils aus dem klassischen Rebsortentrio der südlichen Rhone Grenache, Syrah und Mourvèdre hergestellt wird. Châteauneuf-du-Pape zeichnet sich außerdem durch die Verwendung von 13 typischen Rebsorten der Region aus, was den Reichtum und die Vielfalt seines Weinbergs widerspiegelt. Auch die spezifischen Böden der Appellation, wie Kieselsteine, Kies und Sand, tragen zur Einzigartigkeit der dort erzeugten Weine bei.

Heute zu den bekanntesten Produzenten in der Appellation Châteauneuf-du-Pape: Château de Beaucastel, Henri Bonneau, M. ChapoutierClos des PapesDomaine de la JanasseDomaine de La MordoréeLa NertheRayas, Roger Sabon, Domaine du Vieux Télégraph.

>> Siehe unseren Artikel „Die Appellation Châteauneuf-du-Pape, ein außergewöhnliches Terroir“

Mehr lesen

Produkte (51)

Filtern
Mehr erfahren

Das Gebiet der Appellation Châteauneuf du Pape ist berühmt für seinen kraftvollen und vollmundigen Rotwein, der größtenteils aus dem Trio der klassischen südlichen Rhône-Rebsorten Grenache, Syrah und Mourvèdre besteht.

 

Geschichte und Lage der Appellation Châteauneuf du Pape

 

Die Appellation Châteauneuf du Pape hat ihren Namen aus der Zeit, als Avignon im 14. Jahrhundert Sitz des päpstlichen Hofes war. Doch erst in den 1920er Jahren gelangte der Wein aus dieser Region zu Prestige. Baron Le Roy, Besitzer des Château Fortia, etablierte qualitätsorientierte Weinproduktionsbedingungen, aus denen schließlich das französische Appellationssystem hervorging. Im Jahr 1929 wurde die Appellation Châteauneuf du Pape offiziell anerkannt und war damit eine der ersten französischen Appellationen und blieb eine der prestigeträchtigsten. Zunächst waren dreizehn Rebsorten erlaubt, nach einer Überprüfung im Jahr 2009 wurde diese Zahl jedoch auf achtzehn erhöht.

 

Was sind die Merkmale der Appellation Châteauneuf du Pape?

 

* Ein außergewöhnliches Terroir

Die Böden der Appellation Châteauneuf-du-Pape, die in der südlichen Hälfte des Rhonetals liegt, zeichnen sich durch ihre für die Region typische steinige und sandige Zusammensetzung aus. Diese Böden sind aus alten Flussbetten entstanden, da die Stadt und ihre Weinberge östlich der Rhône liegen.

Die Weinberge von Châteauneuf-du-Pape sind berühmt für ihre großen Kieselsteine, auch „gerollte Kieselsteine“ genannt. Diese Steine ​​spielen eine wesentliche Rolle dabei, die Verdunstung von Wasser von der Bodenoberfläche zu verhindern und das Sonnenlicht auf den Blättern der Reben zu reflektieren.

Trotz des mediterranen Klimas ist die Appellation Châteauneuf-du-Pape technisch gesehen die trockenste im gesamten Rhonetal. Diese Besonderheit macht das strikte Verbot der Bewässerung bzw. Bewässerung während der Vegetationsperiode umso bedeutsamer. Bei extremen Bedingungen müssen Weingüter eine Sondergenehmigung der französischen Regierung einholen, um ihre Reben bewässern zu dürfen.

 

* Weine aus 13 Rebsorten:

Châteauneuf-du-Pape zeichnet sich durch seine Tradition aus, Weine aus dreizehn verschiedenen Rebsorten herzustellen, die jeweils ihre einzigartigen Eigenschaften in Bezug auf Farbe, Struktur, Duft, Frische und Langlebigkeit mit sich bringen. Unter diesen Rebsorten finden wir insbesondere Grenache, Syrah, Mourvèdre, Cinsault... Grenache iberischen Ursprungs ist in den meisten Weinen vorherrschend und verleiht ihm Struktur, Kraft und Reifefähigkeit. Für die Herstellung ausgewogener Weine wird sie oft mit Mourvèdre, Syrah und Cinsault in Verbindung gebracht.

 

* Eine exklusive und ikonische Flasche

Die 1937 kreierte Flasche Châteauneuf-du-Pape mit seinem Wappen spielt eine wesentliche Rolle bei der Förderung und dem Ruf der Weine der Appellation. Es handelt sich auch um eine Kollektivmarke. Das Wappen, das die Flasche schmückt, symbolisiert eine päpstliche Tiara, die die Schlüssel von Saint-Pierre überragt. Dieses Emblem ist von der Inschrift „Châteauneuf-du-Pape kontrolliert“ in gotischen Buchstaben umgeben. Diese symbolträchtige Flasche genießt weithin Anerkennung, trägt zur Förderung der Weine der Appellation bei und bezeugt deren Authentizität. Aus rechtlicher Sicht genießt die verzierte Flasche tatsächlich den Status einer Kollektivmarke und ist durch geistige Eigentumsrechte geschützt.

  

Die größten Domänen von Châteauneuf du Pape

 

Heute zu den bekanntesten Produzenten in der Appellation Châteauneuf-du-Pape: Château de Beaucastel, Henri Bonneau, M. ChapoutierClos des PapesDomaine de la JanasseDomaine de La MordoréeLa NertheRayas, Roger Sabon, Domaine du Vieux Télégraph.

 

Was sind die besten Jahrgänge der Appellation Châteauneuf du Pape?

 

Die besten Jahrgänge der Appellation Châteauneuf du Pape sind: 1929, 1943, 1945, 1947, 1961, 1978, 1985, 1988, 1989, 1990, 1995, 1998, 2000, 2005, 2011.

   

Speisen- und Weinkombinationen der Appellation Châteauneuf du Pape

 

Die Rotweine von Châteauneuf-du-Pape werden oft mit Gerichten aus rotem Fleisch wie Rindereintopf, Pfeffersteak, Haseneintopf, Wildbret und Kalbskotelett mit Pfifferlingen kombiniert. Sie passen auch gut zu Pilz-Risotto-Zubereitungen, Schalentieren, gegrilltem Lachs und Kabeljau-Brandade.

Die Weißweine von Châteauneuf-du-Pape passen perfekt zu Fisch- und Meeresfrüchtegerichten wie gegrillten Schalentieren oder Lachszubereitungen. Sie können auch zu Geflügelgerichten wie Brathähnchen oder Putenschnitzel passen. Ihre Frische und Eleganz kommen in diesen Akkorden besonders zur Geltung.

Mehr lesen