Region Burgund

Burgund umfasst die Côte de Nuits, die Côte de Beaune, die Côte Chalonnaise und den Mâconnais. Von Dijon bis Mâcon sollen die Weine sortenrein sein, die Rotweine werden aus Pinot Noir und die Weißen aus Chardonnay gekeltert. Heute auf der ganzen Welt bekannt, tragen große Namen sehr stark zum weltweiten Ruf französischer Weine bei: Domaine de la Romanée Conti, Henri Jayer, Armand RousseauDomaine Comte de Vogue ...

Der sehr fragmentierte Weinberg und die Burgunderweine folgen einer hierarchischen Gliederung nach qualitativen Kriterien. Die regionalen Appellationen, die kommunalen Bezeichnungen für eine kontrollierte Herkunft  („Village“/„Dörfer“ genannt), die Premiers Crus (635 Klimata: Aux Murgers, Les Pucelles, Les Cras…) und schließlich die Grands Crus (33 insgesamt: Echezeaux, Richebourg, Romanée-Conti, Clos Lambrays…) bilden die 4 Ebenen der Pyramide.

Es sind die Mönche, die im Laufe der Jahrhunderte das Land prägten, studierten, nutzten und das Klima und die Weine begründeten, die wir heute kennen. Die großen Jahrgänge in Burgund für Rotweine sind 1906, 1911, 1919, 1928, 1929, 1934, 1945, 1947, 1949, 1959, 1969, 1990, 1996, 2005, 2009.

Filter schließen

Filtern

Filtrer
1 - 64 von 64 Ergebnissen